Einstimmung auf die Adventszeit

22.11.2018

Bald ist wieder soweit: Weihnachten in Frick

«Weihnachten in Frick» lädt zum Staunen, Geniessen und Verweilen ein
«Weihnachten in Frick» lädt zum Staunen, Geniessen und Verweilen ein

Am 1. Dezember verwandelt sich die Fricker Hauptstrasse in eine glitzernde, duftende, zum Verweilen und Geniessen animierende Flaniermeile. Der Weihnachtsmarkt lädt mit 100 Marktständen und einem grossen Rahmenprogramm zum Kommen ein.

Seit vielen Jahren organisiert die Kommission «Verkauf-Dienstleistungen» vom Gewerbe Frick-Laufenburg (geref) den Fricker Weihnachtsmarkt. Daniel Müller, der die Kommission leitet, freut sich, dass dieser vorweihnachtliche Event, mitten auf der Hauptstrasse in Frick, längst «zu einer Institution, einer gelebten Tradition und einem beliebten Treffpunkt geworden ist.» Zudem sei der Anlass auch ein Dankeschön in mehrfacher Hinsicht. «Zum einen für alle unsere Kunden, unsere Mitglieder und all die treuen Besucher. Aber auch ein Dankeschön an die Gemeinde Frick, die uns immer wieder das ganze Jahr hindurch in vielen Bereichen unterstützt. Mit dem Weihnachtsmarkt betreiben wir im Gegenzug ein wenig Standortmarketing für Frick.»

Ein Danke, das der Fricker Gemeindeammann Daniel Suter gerne zurückgibt: «Die Gemeinde schätzt den grossen Aufwand, den der Gewerbeverein jedes Jahr treibt, sehr. Der Weihnachtsmarkt ist eine sehr willkommene und passende Ergänzung des traditionellen Marktangebots durch das Jahr. Er bringt vorweihnachtliche Stimmung ins Dorf und ruft die Fricker Einkaufsmeile und ihre vielfältigen und attraktiven Angebote in der ganzen Region in Erinnerung.»

Suter ist überzeugt, dass vom Markt die Besucher aus der ganzen Region, die das Marktreiben und die besondere Stimmung geniessen möchten, profitieren. Zudem biete er allen Marktfahrern, Profis und auch begeisterten Hobby-Standbetreibern eine gute Plattform, um ihre Produkte verkaufen zu können. «Und die Gewerbeund Dienstleistungsbetriebe an der Hauptstrasse erfreuen sich an der grossen Laufkundschaft. Tatsächlich ist es für die ganze Gemeinde ein Gewinn, wenn regelmässig solche Anlässe mit grosser Ausstrahlung durchgeführt werden.»

Wie in den Jahren zuvor, helfen auch heuer wieder ganz viele mit, damit ein solcher Anlass am Samstag, 1. Dezember, durchgeführt werden kann. Zu den ganz frühen Helfern an diesem Tag gehören die Mitarbeiter vom Bauamt Frick. «Wir sperren zuerst die Hauptstrasse und beginnen dann um 4 Uhr morgens mit dem Aufbau der 100 Marktstände», sagt Bauamtsleiter Georg Schmid. Weiter müssen Stromkästen und Abfallkübel platziert werden. Stehen die «Rohbauten» kommen die Standbetreiber zum Zuge. Der Kreativität bei der Standgestaltung sind kaum Grenzen gesetzt. Es darf leuchten und glänzen, Weihnachten naht!

Sicherheit und Begegnungen

Der Polizeiposten in Frick befindet sich mitten in der Marktmeile. «Der Weihnachtsmarkt ist ein sehr stimmungsvoller und friedlicher Anlass, an welchem sich immer viele Menschen aus dem ganzen oberen Fricktal treffen. Wir sind am Markt mittels Fusspatrouillen unterwegs und sorgen so für Sicherheit», erklärt Werner Bertschi, Chef der Polizei Oberes Fricktal. Es freut ihn sehr, dass es während dieser Patrouillen immer wieder zu schönen Begegnungen mit bekannten oder unbekannten Personen kommt. «Wir als Regionalpolizei gehen ganz bewusst unter die Menschen und suchen den Kontakt. An solchen Veranstaltungen ist es einfach, mit uns in Kontakt zu treten, ein sehr wichtiger Punkt für eine bürgernahe Polizei, wie ich die Polizei Oberes Fricktal sehe.»

Vielfältiges Marktangebot und Bühnenprogramm

«90 Prozent der Standbetreiber sind Gewerbetreibende und Private aus der Region. Nur etwa 10 Prozent sind Marktfahrer», betont Daniel Müller. Zu der gelebten Tradition des Fricker Weihnachtsmarktes gehört auch das vielfältige Bühnenprogramm. Rund 200 Sängerinnen und Sänger, in Chören oder als Solisten, werden mit ihren Stimmen ein Netz voller schönster Klänge über das Geschehen auf der Fricker Hauptstrasse weben. Wo es leuchtet und glänzt, wo es nach Glühwein und Lebkuchen duftet, wo gesungen und gelacht wird, da ist auch der Samichlaus nicht weit. In Frick, das ist ein Novum in diesem Jahr, kommt nicht etwa ein Samichlaus, sondern eine ganze Truppe Chläuse und dazu auch noch mit den Motorrädern. Dahinter verbirgt sich der Motorradverein Wallbach. Die Männer werden in Frick Grittibänze an die kleinen Marktbesucher verteilen. Für die Kinder gibt es diverse Verweilmöglichkeiten. Etwa beim Kerzenziehen oder beim Krippenspiel. Polizeichef Werner Bertschi erachtet Anlässe wie den Fricker Weihnachtsmarkt als sehr wichtig. «Solche Veranstaltungen sind Treffpunkte für eine ganze Region, wo man sich trifft und in Ruhe verweilen kann», ist Polizeichef Werner Bertschi überzeugt. Und Gemeindeammann Daniel Suter versichert: «Auf jeden Fall trifft man uns am Weihnachtsmarkt an. Wenn immer möglich lassen wir uns ihn nicht entgehen!»

Text und Foto: Susanne Hörth, NEUE FRICKTALER ZEITUNG

Mitglied werden

Haben Sie bzw. Ihre Firma Interesse an der Mitgliedschaft im Bereich «Verkauf und Dienstleistungen»?

Weitere Infos

Adventszauber Altstadt Laufenburg

Postadresse

GEWERBE REGION FRICK
Verkauf und Dienstleistungen
c/o Neue Fricktaler Zeitung
Daniel Müller
Baslerstrasse 10
4310 Rheinfelden

Fragen

Haben Sie Fragen zum Bereich «Verkauf und Dienstleistungen»? Gerne gibt Ihnen Daniel Müller, Email daniel.mueller@nfz.ch, weitere Auskünfte.

Geschenkgutscheine

Mit den Geschenkgutscheinen von GEWERBE REGION FRICK-LAUFENBURG überraschen Sie Ihre Freunde. Weitere Infos